Be­fris­te­te Be­schäf­ti­gung im Vi­sier

Stra­te­gie­plan für Ar­beits­in­spek­tio­nen mit zwei Schwer­punk­ten

Costa del Sol Nachrichten - - Wirtschaft -

Ma­drid – tl. Das Ka­bi­nett hat bei sei­ner Sit­zung am ver­gan­ge­nen Frei­tag ei­nen Stra­te­gie­plan für die Ar­beits­in­spek­tio­nen bis 2020 ver­ab­schie­det. Zu den Prio­ri­tä­ten ge­hö­ren, wie das Ar­beits­mi­nis­te­ri­um mit­teil­te, die Kon­trol­le von mög­li­cher­wei­se un­ge­recht­fer­tig­ter Be­fris­tung von Ar­beits­ver­trä­gen so­wie die Über­prü­fung der Einhal- tung von Lohn­gleich­heit zwi­schen Frau­en und Män­nern. Ein­zel­hei­ten, so das Mi­nis­te­ri­um, wer­den mit den Re­gio­nen ab­ge­spro­chen.

Ge­ra­de der Kon­trol­le von be­fris­te­ten Ar­beits­ver­trä­gen nach ih­rer Be­rech­ti­gung misst das Mi­nis­te­ri­um nun gro­ße Be­deu­tung bei. In der Ver­gan­gen­heit lag der Schwer­punkt der Ar­beits­in­spek­tio­nen mehr auf il­le­ga­ler Be­schäf­ti­gung und So­zi­al­ver­si­che­rungs­be­trug. So wur­den nach An­ga­ben des Mi­nis­te­ri­ums zwi­schen 2012 und Fe­bru­ar 2018 ins­ge­samt bei In­spek­tio­nen in Spa­ni­en 516.056 Fäl­le von il­le­ga­ler Be­schäf­ti­gung auf­ge­deckt. Da­von sei­en im­mer­hin 359.191 Fäl­le in ein un­be­fris­te­tes Ar­beits­ver­hält­nis um­ge­wan­delt wor­den.

Ei­ne der In­ter­es­sens­ver­tre­tun­gen von Ar­beits­in­spek­to­ren, die Unión Pro­gre­sis­ta de In­spec­to­res de Tra­ba­jo, äu­ßer­te sich skep­tisch über den Stra­te­gie­plan. Die meis­ten Zie­le sei­en oh­ne­hin Be­stand­teil der täg­li­chen Ar­beit der In­spek­to­ren. So ge­se­hen sei der Plan nicht mehr als ein Pu­b­li­ci­ty-Ma­nö­ver der Re­gie­rung Ra­joy.

Newspapers in German

Newspapers from Spain

© PressReader. All rights reserved.