Wo­hin geht es?

Spa­zier­gang in über 100 Me­tern Hö­he: Der Ca­mi­ni­to del Rey na­he Álo­ra und Arda­les lockt mit ei­ner gran­dio­sen Na­tur­ku­lis­se

Costa del Sol Nachrichten - - Inhalt - Le­na Ku­der Mála­ga

Der an die Fels­wän­de ei­ner Schlucht ge­bau­te Ca­mi­ni­to del Rey in der Nä­he von Arda­les lockt mit ei­ner gran­dio­sen Na­tur­ku­lis­se. Doch der Spa­zier­gang in 100 Me­tern ist nichts für Angst­ha­sen.

Ne­bel­schwa­den ru­hen auf Oli­ven­bäu­men. Hin­ter der Berg­kup­pe zeigt sich ein zar­ter Son­nen­kranz. Drei Ki­lo­me­ter vor Álo­ra sind be­reits die ers­ten Vö­gel zu hö­ren. Es duf­tet nach Pi­ni­en und frisch auf­ge­bro­che­ner Er­de. Vor dem Ho­tel La Gar­gan­ta na­he der Bahn­sta­ti­on El Chor­ro weht ein fri­scher Wind.

Die Wan­de­rer zie­hen sich ih­re Ka­pu­zen­pul­lis über und war­ten auf den Fah­rer, der sie zum Aus­gangs­punkt ih­rer Wan­de­rung brin­gen soll. Knap­pe 15 Mi­nu­ten geht es vom Treff­punkt zur Sam­mel­stel­le am Re­stau­rant El Ki­o­sco. Dort war­tet be­reits Amy, die sie auf den le­gen­dä­ren Ca­mi­ni­to del Rey füh­ren soll. Die knall­ro­ten Hel­me wer­den jus­tiert, um die Wan­de­r­er­köp­fe vor St­ein­schlag zu schüt­zen. Schnell noch Was­ser­fla­schen und Scho­ko­rie­gel ein­ge­steckt und schon setzt sich der Trupp in Be­we­gung, um so­gleich durch ei­nen recht düs­te­ren Tun­nel zu lau­fen. Schon blit­zen die Ta­schen­lam­pen der Smart­pho­nes auf. Vom Treff­punkt bis zum nörd­li­chen Zu­gang des Ca­mi­ni­to del Rey sind es 2,7 Ki­lo­me­ter. Am Tun­ne­len­de er­öff­net sich ein Pan­ora­ma­blick auf ein be­wal­de­tes Tal mit schrof­fen Fel­sen. Zwei­mal täg­lich führt die Bri­tin Amy Tou­ris­ten über den einst als ge­fähr­lichs­ten Wan­der­weg der Welt ein­ge­stuf­ten Klet­ter­steig.

Nut­zung des Win­ter­re­gens

Für die Ar­bei­ter, die das Werk der So­cie­dad Hidro­eléctri­ca del Chor­ro An­fang des 20. Jahr­hun­derts war­te­ten, war der Gang auf dem Klet­ter­steig we­ni­ger ei­ne Mut­pro­be als viel­mehr ihr täg­li­cher Brot­er­werb. Der In­ge­nieur Ra­fa­el Ben­ju­mea y Bu­rín (1876 bis 1952) hat­te ein Pro­jekt zur Nut­zung des Po­ten­zi­als des Win­ter­re­gens und der Was­ser­kraft mit­tels Tal­sper­ren, Rohr­lei­tun­gen und Was­ser­kraft­wer­ke ent­wor­fen. In die­sem Ent­wurf tauch­te auch ein Ka­nal auf, in den ein Teil des Was­sers des Flus­ses Gua­dal­horce durch ei­ne Schlucht, die Gar­gan­ta del Chor­ro, ab­ge­lei­tet wird und der zwei Tal­sper­ren der oben ge­nann­ten So­cie­dad (dt.: Ge­sell­schaft), und zwar den Sal­to de Gai­ta­ne­jo und den Sal­to del Chor­ro, mit­ein­an­der ver­bin­det. Der an den Fels­wän­den ent­lang­füh­ren­de Ca­mi­ni­to wur­de ge­baut, um in dem ex­trem un­weg­sa­men Ge­län­de ent­lang der un­ter dem Na­men Des­fi­l­ade­ro de los Gai­ta­nes (Hohl­weg der Bart­gei­er) be­kann­ten Kluft, Bau­ma­te­ri­al zu trans­por­tie­ren und die An­la­ge in­stand hal­ten zu kön­nen. Gel­be, wei­ße und ro­te Hel­me sit­zen auf den Tou­ris­ten­köp­fen. Manch ei­ner hat Trä­nen in den Au­gen, und nicht et­wa, weil ihn die Hö­hen­angst pei­nigt, son­dern ihn die Haar­net­ze un­ter dem Helm zum La­chen rei­zen. Die Grup­pen ver­schie­de­ner Tou­ran­bie­ter schie­ben sich im Fünf-Mi­nu­ten-Takt durch das Ein­gangs­tor. Das Aben­teu­er be­ginnt. Der Rei­se­füh­rer für In­di­vi­du­al­rei­sen­de, Lo­nely Pla­net, hat den Ca­mi­ni­to del Rey 2015 zur Top-Se­hens­wür­dig­keit ge­kürt.

Als der Weg nach den Ide­en des In­ge­nieurs Ben­ju­mea y Bu­rín fer­tig­ge­stellt war, stol­zier­te am 21. Mai 1921 Kö­nig Al­fon­so XIII. über die Brü­cke, die über die Gar­gan­ta del Chor­ro (Aus­gang der Schlucht) führt und gab dem Weg sei­nen Na­men.

Als Schul­weg ge­nutzt

In An­er­ken­nung sei­ner ein­zig­ar­ten Leis­tung wur­de Ben­ju­mea y Bu­rín zum Con­de de Gua­dal­horce (dt.: Gra­fen von Gua­dal­horce) ge­adelt. Und auch der neue Stau­damm wur­de ihm zu Eh­ren Con­de de Gua­dal­horce ge­nannt. Für die Be­woh­ner der Nach­bar­dör­fer war die­ser Weg prak­tisch. So nutz­ten ihn Kin­der als Schul­weg und Frau­en, um ih­re Ein­käu­fe zu trans­por­tie­ren. Die Bri­tin Bet­ty Jo­nes hat ei­gent­lich ei­ne enor­me Hö­hen­angst, aber seit­dem der Klet­ter­steig

Der Rei­se­füh­rer Lo­nely Pla­net kür­te den Ca­mi­ni­to del Rey 2015 zur Top-Se­hens­wür­dig­keit

Fo­tos: Le­na Ku­der

Schrof­fe Fel­sen und ei­ne be­ein­dru­cken­de Na­tur­ku­lis­se: 2,9 Ki­lo­me­ter ist der Klet­ter­steig lang, der ei­ni­gen Wan­de­rern den Atem sto­cken lässt.

Der Steg führt durch die Schlucht Des­fi­l­ade­ro de los Gai­ta­nes.

Newspapers in German

Newspapers from Spain

© PressReader. All rights reserved.