Ber­ner Teams do­mi­nie­ren den Sport

BERN. Ob im Eis- oder im Unihockey, im Fuss- oder im Handball: Ber­ner Teams füh­ren die Li­gen an. Ist das nur Zu­fall?

20 Minuten - Bern - - Bern/region - SI­MON UL­RICH

Der Kan­ton Bern ist der­zeit die Sport­hoch­burg der Schweiz: Im Eishockey lie­gen der EHC Biel und der SC Bern in Front. In der Su­per Le­ague hat Lea­der YB über zehn Punk­te Vor­sprung, im Unihockey sind mit dem SV Wi­ler-Er­si­gen und Floor­ball Kö­niz gleich zwei Ber­ner Teams in den Top 3. Und im Handball mischt Wa­cker Thun nach sei­nem Meis­ter­ti­tel auch ganz vor­ne mit.

«Die gross­ar­ti­gen Leis­tun­gen der Clubs ma­chen mich stolz», sagt Phil­ip­pe Mül­ler, für den Sport zu­stän­di­ger Re­gie­rungs­rat. «Ins­be­son­de­re YBs Er­folg tut dem Selbst­be­wusst­sein des Kan­tons enorm gut.» Als Momentaufnahme will er die Ber­ner Do­mi­nanz im Team­sport nicht ab­tun. Er ist über­zeugt: Die Ba­sis für die Er­fol­ge liegt in der För­de­rung des Brei­ten­sports. Mit dem Sport­fonds un­ter­stüt­ze der Kan­ton Ver­ei­ne und Ver­bän­de et­wa beim Bau von Sport­an­la­gen oder bei der An­schaf­fung von Sport­aus­rüs­tung.

Laut dem Sport­psy­cho­lo­gen Jörg Wet­zel braucht es für Er­folg im Mann­schafts­sport ei­ne ge­mein­sa­me Vi­si­on, ei­ne kla­re Rol­len­ver­tei­lung so­wie ei­ne mit­tel- bis lang­fris­ti­ge Pla- nung. «Auch die Ver­an­ke­rung in der Re­gi­on kann ei­nem Team un­glaub­li­chen Schwung ver­lei­hen», weiss er. Oft hän­ge der sport­li­che Er­folg auch mit Ein­zel­per­so­nen in der Club­füh­rung zu­sam­men. Und es ge­be auch ei­ne Wech­sel­wir­kung: «Der Leis­tungs­sport ist der Mo­tor für den Brei­ten­sport.»

... die Hand­bal­ler von Wa­cker Thun, ...

... die Kö­ni­zer Uni­ho­ckeya­ner ...

FO­TOS: KEY

... und die Bie­ler Eis­ho­ckey­spie­ler.

Grund zum Ju­beln: YB-Kicker Ho­arau, ...

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.