Neu­es Ins­ta­gram-Tool spal­tet die Com­mu­ni­ty

ZÜ­RICH. Mit ei­nem neu­en Ins­ta­gram-Tool kön­nen Nut­zer Fol­lo­wer auf­for­dern, Fra­gen zu stel­len. Die­se sind zum Teil un­ge­hö­rig.

20 Minuten - Zurich - - Vorderseite - STV

Kürz­lich hat Ins­ta ei­nen neu­en Fra­ge-Sti­cker ein­ge­führt. Mit dem kön­nen Nut­zer ih­ren Fol­lo­wern erst­mals of­fe­ne Fra­gen stel­len. Da al­le die Funk­ti­on nut­zen kön­nen, tau­chen die Sti­cker plötz­lich in un­zäh­li­gen Sto­rys auf. Auch Schwei­zer In­flu­en­cer nut­zen das neue Tool. «Ich kann mir gut vorstellen, dass es ei­ni­ge Leu­te nervt», sagt Lio­nel Bat­te­gay, der auch als Ask Swit­z­er­land be­kannt ist, «ich fin­de es aber wit­zig.» Da die Nut­zer­na­men der Fra­ge­stel­ler bei den Ant­wor­ten nicht ver­öf­fent­licht wer­den, wer­den häu­fig auch un­ver­schäm­te Fra­gen ge­stellt. Die jun­ge Schwei­zer Schau­spie­le­rin Yaël Mei­er pos­te­te ei­nen Screenshot, der ge­stell­te Fra­gen zeigt. «Ha­ha, das sind 80 Pro­zent der Fra­gen, die ihr mir stellt», schreibt sie da­zu. Zu le­sen sind mehr­mals Fra­gen wie: «Hast du ei­nen Freund?» oder «Da­te me.» Auch bei An­na-Ma­ria, ei­ner Ins­ta­gram­me­rin mit 311000 Fol­lo­wern, kom­men sol­che Fra­gen. «Jung­frau?», fragt ein User. «Nein, Stier!», kon­tert die In­flu­en­ce­rin. «Sol­che Fra­gen stö­ren mich nicht», sagt An­na-Ma­ria, «ich ant­wor­te dar­auf ein­fach mit wit­zi­gen Ant­wor­ten.»

Es gibt aber auch Ins­ta-Nut­zer, an de­nen der Hy­pe vor­bei­geht oder die sich dar­über lus­tig ma­chen. Rap­per La­fa aus Ba­sel sagt in sei­ner Sto­ry: «Ihr könnt uns im­mer Fra­gen stel­len, wir sind da of­fen.» Den neu­en Fra­ge-Sti­cker brau­che er da­für aber nicht.

20M

Der neue Fra­ge-Sti­cker von Ins­ta­gram: Wer Fra­gen hat, soll die­se auf leich­te Art stel­len kön­nen.

20M

So re­agie­ren ei­ni­ge Ins­ta-Nut­zer auf den neu­en Fra­ge-Sti­cker.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.