Kurier (Samstag) : 2018-12-08

IMMO : 81 : 33

IMMO

! IMMO SERVICE Mehr Grün für Städte In Österreich wird zu viel Grün- in Bauland umgewidmet – und zubetoniert. Die Folgen: Überhitzung und Überschwemmungen. Mehr Grünflächen sind die Lösung. VON ULLA GRÜNBACHER Mieten steigen dort, wo Grünflächen geschaffen werden – die Wohnungen sind nur mehr für bestimmte Bevölkerungsschichten leistbar. Die bessere Lösung ist deshalb, viele kleine Grünflächen über die Stadt zu verteilen. Diese müssen gut kontrolliert und gepflegt werden, damit sie ihre positive Wirkung entfalten können. Bäume auf die Balkone heben, Botaniker berechnen, ob die Wurzeln wie gewünscht wachsen und der Wald müsse auch gepflegt werden, so Boeri. Auch wenn viele Städte erkannt haben, dass mehr Grün in Städten unabdingbar ist, hapert es oft an der Umsetzung. So kann es passieren, dass das Grün zum Privileg der Reichen wird: die 12,4 Hektar, das sind 20 Fußballfelder, werden in Österreich laut Umweltbundesamt täglich verbaut. Zielvorgabe der Regierung: 2,5 Hektar. Davon sind wir weit entfernt. Böden, die einmal versiegelt wurden, sind nie wieder für die Landwirtschaft nutzbar. Die Folge: Regenwasser kann immer schlechter versickern, was vermehrt zu Überschwemmungen führt. Aber auch die Versorgung mit heimischen Lebensmitteln ist durch die zunehmende Versiegelung gefährdet, weil Anbauflächen verloren gehen. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Hagelversicherung, wünscht sich ein Umwidmungsverbot für besonders wertvolle Böden. Stadtplaner schlagen Alarm, denn in Städten gibt es immer mehr versiegelte Flächen. Um die Folgen des Klimawandels zu mildern, müssen verstärkt Parks, Wiesen und begrünte Balkone entstehen. „Sie sind Puffer für extreme Hitzebelastungen“, sagt Matthias Braubach von der WHO. » im italienischen Mantua diskutierten hunderte Experten, wie urbane Wälder entstehen könnten. Das Vorbild-Projekt ist der Bosco Vertikale ( in Mailand. Die Hochhaustürme hat Architekt Stefano Boeri mit 800 Bäumen und 15.000 Pflanzen begrünt. Sie bauen das schädliche CO ab, beschatten und kühlen. Doch vertikale Wälder anzulegen ist aufwendig. Ein Kran muss die « Bei einer Tagung Immer mehr versiegelte Flächen in den Städten, im Bild die Donauuferautobahn in Wien 2 Prachtvolle Palaisflächen in herrschaftlichem Gebäude Exklusive Büro-/Kanzleiräume in Top-Citylage 1030 Wien, zwei Altbaubüros mit ca. 200 m² und 300 m² Fläche zu mieten, Fischgrät-Parkett, Flügeltüren, Kastenfenster, Stuckdecken, HWB angefordert 1010 Wien, schöner Stilaltbau, hochwertig modernisiert und ausgestattet, flexible Mietflächen von 172 m² bis 529 m², sehr gute Infrastruktur, HWB 99,00 kWh/m²a | www.spiegelfeld.eu Tel.: +43 (1) 513 23 13 - 0 | Fax: +43 (1) 513 23 13 - 23 | E-Mail: [email protected] | www.spiegelfeld.eu 33

© PressReader. All rights reserved.