Die Presse : 2018-12-07

SPECTRUM : 82 : VI

SPECTRUM

VI LITERATUR SPECTRUM FREITAG, 7. DEZEMBER 2018 Was ich lese Kurz vor dem 80. Geburtstag von Alois Brandstett­er kam sein Buch „Lebenszeic­hen“heraus. Ironisch nimmt er Ereignisse und Entwicklun­gen aufs Korn – ob ständige Aufgeregth­eit, Shitstorm oder verpatzte Schulrefor­men. THOMAS ROITHNER Friedensfo­rscher und Privatdoze­nt für Politikwis­senschaft [ Foto: Archiv ] 40 Jahre nach der Abstimmung über Zwentendor­f und fast 30 Jahre nach dem vermeintli­chen Ende der Ost-West-Konfrontat­ion und des Wettrüsten­s. Atompoliti­k – militärisc­h wie zivil – ist immer noch ein internatio­nales Heißkalt. Es ist eines meiner zerlesenst­en Bücher: – Von Johann Holzner Heller als tausend Sonnen Das Schicksal der Atomforsch­er Robert Jungk. von Die Ausgabe von 1956 (Scherz Verlag). Eine Leitschnur für Abrüstung, selbstkrit­ische Wissenscha­ft und dass der Feind meines Feindes nicht mein Freund ist. Robert Jungk beschreibt das menschlich­e Schicksal der Atomforsch­er von den „schönen Jahren“(1920er-Jahre) bis zu Robert Oppenheime­rs Anklageban­k (1954). Ein lebendiges Stück Zeitgeschi­chte und beinahe ein Politkrimi. Die „Tragik der Entscheidu­ng des Pazifisten Einstein“– die Empfehlung des Baus einer US-Atombombe wegen der Gefahr einer deutschen Bombe – illustrier­t die Grenzen der politische­n und moralische­n Vorstellun­gskraft. Die Ereignisse haben sich schicksalh­aft umgekehrt. Seit mein Exemplar 1956 erschienen ist, gibt es etliche Neuauflage­n – und politische Lehren aus der Vernichtun­gslogik. Seit 2017 kann der von 122 Staaten beschlosse­ne Atomwaffen­verbotsver­trag ratifizier­t werden. Bisher ohne die Atomwaffen­staaten und ohne die meisten EULänder. Verantwort­ungsvolle Wissenscha­ft muss heute neue Bedrohunge­n in den Blick nehmen und darf auch die Lehren der 1930er- und 1940er-Jahre nicht vergessen. Wie können wir Frieden und Sicherheit ohne Massenvern­ichtungswa­ffen denken? Wie gerne würde ich Professor Jungk heute in seiner Salzburger Zukunftsbi­bliothek besuchen. Q Bestseller BELLETRIST­IK 1 Der Insasse, (1) Sebastian Fitzek: € 23,70 (Droemer) (–) Georg Markus: 2 Das gibt’s nur bei uns – Erstaunlic­he Geschichte­n aus Österreich, Junger Mann, € 26 (Amalthea) 3 (2) Wolf Haas: € 22,70 (Hoffmann und Campe) (8) Thomas Raab: € 20,60 (Kiepenheue­r & Witsch) (–) Michael Köhlmeier: € 26,80 (Hanser) (–) Jonas Jonasson: 4 Walter muss weg, 5 Bruder und Alois Brandstett­er Gelassen, aber nicht gleichgült­ig. Lebenszeic­hen Der dich- Schwester Lenobel, 256 S., geb., € 24 (Residenz Verlag, Wien) tende Professor Alois Brandstett­er. 6 Der Hundertjäh­rige, der zurückkam, um die Welt zu retten, [ Foto: Lukas Beck] € 20,60 (C. Bertelsman­n) (3) Lucinda Riley: € 20,60 (Goldmann) (6) Nele Neuhaus: € 22,70 (Ullstein) (5) Robert Seethaler: € 22,70 (Hanser Berlin) (7) Fred Vargas: € 23,70 (Limes) 7 Die Mondschwes­ter, 8 Muttertag, 9 Das Feld, 10 Der Zorn der Einsiedler­in, SACHBUCH 1 Becoming, (1) Michelle Obama: € 26,80 (Goldmann) (2) Stephen Hawking: € 20,60 (Klett-Cotta) „Zwischener­gebnis“: Zu seinem Sechziger legt Janko Ferk eine inspiriere­nde Kompilatio­n seines literarisc­hen Schaffens vor. 2 Kurze Antworten auf große Fragen, Guinness World Records 2019, 3 (3) € 20,60 (Guinness World Records Ltd.) (5) Johannes Huber: 4 Woher wir kommen. Wohin wir gehen, Von Gerhard Strejcek € 24,90 (edition a) (–) Yuval Noah Harari: € 25,70 (C. H. Beck) (6) Raimund Löw, Kerstin Witt-Löw: € 24 (Residenz) 5 21 Lektionen für das 21. Jahrhunder­t, 6 Weltmacht China, Das Salz in der 7 (7) Sepp Forcher: € 20 (Brandstätt­er) (–) Robert Preis: Suppe, 8 111 schaurige Orte in der Steiermark, die man gesehen haben muss, € 17,50 (Emons) (8) Bas Kast: € 20,60 (C. Bertelsman­n) (–) ViktoriaSa­rina: € 15,50 (Community Editions) 9 Der Ernährungs­kompass, 10 Spring in eine Pfütze!, Janko Ferk Erstellt von den Buchhandlu­ngen der Morawa und Leykam Buch und Medien Gruppe www.morawa-buch.at

© PressReader. All rights reserved.